Was kostet eine Hochzeit? Der ultimative Guide zur Budgetplanung!

Vorneweg möchte ich sagen: Genau wie bei allen Punkten der Hochzeitsplanung, kann die Frage nach den Kosten nicht pauschal beantwortet werden und ist von vielen einzelnen, individuellen Faktoren abhängig..


Im Durchschnitt kostet eine Hochzeit in Deutschland über alle Budgets hinweg exakt 13.837 Euro pro Brautpaar. Nur jedes 250. Paar gibt für die Hochzeit mehr als 40.000 Euro aus


Na dann hoffen wir mal, dass Ihr jetzt nicht voller Schreck gleich den Laptop wieder zugeklappt habt! Denn natürlich kann man eine Hochzeit auch für weniger als 14.000€ planen. Wer am Tag der Tage mal so richtig auf den Putz hauen will, kann aber auch schon mal gut bis zu 60.000€ und mehr für die eigene Heirat ausgeben.

Wer von einer absoluten Traumlocation direkt am Wasser, am besten mit eigenem Strand, einem Barbecue und extra Cocktail-Verkostung für 80 Personen träumt, muss sich bewusst sein, dass so eine Feier nicht für 8.000€ organisiert werden kann. Ebenso verhält es sich mit dem Brautkleid, der Hochzeitsfloristik und der Größe der Hochzeitsgesellschaft.


Je höher Euer eigener Anspruch an die Hochzeit ist, desto höher müsst Ihr auch Eure finanziellen Ausgaben ansetzen. Instagram, Pinterest und Co. bieten unzählige wunderbare Inspirationsideen für die Gestaltung der eigenen Traumhochzeit. Kein Wunder also, dass man da schon mal ins Schwärmen gerät. Wichtig ist, dass Ihr bei der Planung Eurer Hochzeit immer das Budget im Hinterkopf behaltet, Euch vorab bei Dienstleistern über die Preise informiert und Euch Angebotsübersichten zuschicken lasst.


Natürlich kann ich Euch hier nur einen Einblick in die durchschnittlichen Hochzeitskosten geben. Ein klares "So viel kostet eine Hochzeit" gibt es einfach nicht. Der schönste Tag im Leben ist so individuell wie das Paar selbst.


Inhaltsverzeichnis

  • Standesamt & Trauung

  • Die Hochzeitslocation

  • Das Catering & die Getränke

  • Hochzeitstorte & Sweet Table

  • Mode, Beauty & Schmuck

  • Unterhaltung auf der Hochzeit

  • Fotograf & Videograf

  • Dekoration & Blumen

  • Papeterie

  • Sonstige Kosten

  • Flitterwochen

  • Spartipps

 

Standesamt & Trauung

Bereits wenn Ihr die standesamtliche Trauung beim Standesamt anmeldet, werden die ersten Ausgaben von 40 Euro fällig. Alles in allem lässt sich aber definitiv sagen, dass sich die Gesamtkosten mit ungefähr 100 - 200 Euro doch noch ziemlich human anhören und auch mit wenig Budget machbar sind. Denn die kostenintensiveren Punkte sind eher die Gestaltungsmöglichkeiten und das Drumherum für Eure perfekte Heirat.

  • Kosten für das Standesamt: 100 € - 150 €

  • Trauredner (Freie Trauung): 1.000 € - 2.000 €

  • Eheringe: 1.000 € - 3.000 €

  • Ringkissen: 10 € - 40 €

  • Hochzeitsauto: 150 € - 700 €

 

Die Hochzeitslocation

  • Miete der Location: 0 € - 5.000 €

Mit der Hochzeitslocation steht und fällt der offizielle Termin zur eigentlichen Feier. Für die Suche der perfekten Location solltet Ihr Euch ausreichend Zeit nehmen.


So unterschiedlich Hochzeitslocations sein können, so unterschiedlich sind auch die Preise.

Paare, die schon immer von der prunkvollen Prinzessinnenhochzeit im Schloss träumten oder eine edle Feier in einer schicken Villa möchten, werden um einiges mehr Kosten und ein höheres Budget einplanen müssen, als Paare, denen die Hochzeitsparty in einem schönen Restaurant ausreicht.


In einigen Locations könnt Ihr die Räume separat mieten oder müsst die ganze Feierlocation buchen. Bei Locations mit eigener Küche sind die Preise oft an das Catering gekoppelt und es muss ein bestimmter Mindestumsatz erbracht werden.

Bei diesen Preismodellen habt Ihr den Vorteil, dass Ihr oft keine extra Raummiete ableisten müsst und Essen, Trinken und Partylocation aus einer Hand kommen. Hier wird meist ein pro Kopf Budget berechnet.


Wenn Ihr eher ein bisschen flexibler in der Gestaltung Eurer Hochzeitsfeier sein möchtet, ist es sinnvoll, eine freie Location zu buchen. Hier zahlt Ihr einen Grundpreis für die Raummiete, der nicht an Catering, Personal und Co. ausgerichtet ist.

Natürlich habt Ihr organisatorisch meist mehr zu planen und bei dieser Variante können auch etwas mehr Kosten auf Euch zukommen. Allerdings könnt Ihr Eure Ideen und Vorstellungen für die Party viel freier umsetzen und Euch so gezielt nach dem leckersten Catering, den passenden Möbeln oder der richtigen Musik umschauen.


 

Das Catering

In der Regel werden die Preise für das Hochzeitsessen im Vorfeld als pro Kopf Budget berechnet. Pro Gast macht das im Schnitt 25€ - 60€. Bei einigen Veranstaltern habt Ihr einen Mindestumsatz, den Ihr bezahlen müsst. Weitere Kosten werden Euch dann nach Eurer Veranstaltung in Rechnung gestellt.

Natürlich entscheidet am Ende die Qualität und die Auswahl der Speisen über den endgültigen Preis.


Kosten für Essen und Getränke:

  • Sektempfang: 10 - 25 Euro p. P.

  • Hochzeitsmenü: 30 - 120 Euro p. P.

  • Getränke: 20 - 70 Euro p. P.

  • Mitternachtssnack: 3 - 15 p. P.

  • Service: 200 - 400 Euro


 

Hochzeitstorte & Sweet Table

Eines der klassischen Must-Have auf einer Hochzeit ist ganz klar die Hochzeitstorte. Die einen servieren sie zu Kaffee und Kuchen, die anderen mit großen Tamtam als Mitternachtssnack. Gerne auch noch mit einem ordentlich beladenen Sweet-Table. Klingt das nicht einfach köstlich? Auch bei der Torte richtet sich der Preis nach der Anzahl der Gäste, welche Zutaten Ihr verwenden möchtet und wie aufwendig die Torte ist.

Eine dreistöckige Torte mit kreativen Verzierungen wird Hochzeitspaare in der Regel mehr kosten als eine einstöckige Torte mit zarter Blumendeko. Sprecht vorab mit Eurem*r Konditor*in, welchen genauen Preis Ihr für Eure Vorstellungen in Sachen Torte und Sweet-Table einplanen müsst.


Kosten für die Hochzeitstorte:

  • Hochzeitstorte: 6 - 12 Euro p. P.

 

Mode, Beauty & Schmuck

Die schönste Frau am Abend ist die Braut! Am Tag der Heirat möchte doch einfach jede Braut umwerfend aussehen. Gleiches gilt natürlich auch für den Bräutigam. Damit Euer Make-up und Styling genauso wird, wie Ihr Euch das vorstellt, solltet Ihr natürlich nicht nur das perfekte Brautkleid finden, sondern auch das restliche Styling möglichst in professionelle Hände geben.


Kosten für den Brautlook:

  • Brautkleid: ca. 1.500 € - 2.500 € (wobei es hier nach oben, wie bei allem keine Grenzen gibt)

  • Schleier: 25 € - 300 €

  • Brautschuhe: 50 € - 300 €

  • Brautschmuck: 20 € - 500 €

  • Dessous: 30€ - 200 €

  • Strümpfe: 5 € - 25 €

  • Kleid Standesamt: 50 € - 500 €

  • Brautfrisur: 100 € - 400 €

  • Make-up: 30 € - 350 €

  • Maniküre: 10 € - 50 €

Egal, ob Prinzessinnnenkleid, schlichtes Bohokleid oder ein elegantes Meerjungfrauenkleid mit Glitzer - Die Kosten können je nach Brautmodelabel vergleichsweise niedrig bis sehr hoch ausfallen. Für die Wahl des Brautkleids solltet Ihr Euch klar machen, welche Dinge Für Euch dabei besonders wichtig sind: Das Label, der Schnitt, spezielle Perlen, hochwertige Stoffe usw. entscheiden später den Preis.

Gleiches gilt natürlich auch für den Bräutigam. Für viele Männer ist der Anzug für den Hochzeitstag etwas einmaliges und soll dementsprechend hochwertig daherkommen.


 

Kosten für den Look des Bräutigams:

  • Anzug: 300 € - 1.500 €

  • Schuhe 80 € - 300 €

  • Hemd: 50 € - 150 €

  • Krawatte: 25 € - 150 €

  • Accessoires: 50 € - 250 €

  • Frisur: 25 € - 80 €



 

Unterhaltung auf der Hochzeit

Damit keine Langeweile während der Party aufkommt, gibt es natürlich auch so einige tolle Möglichkeiten, die Hochzeitsgäste zu bespaßen. Klar, Musik ist ein MUSS auf jeder Hochzeitsfeier. Ein guter DJ oder eine gute DJane kann jede Party retten. Auch die musikalische Begleitung durch eine Band hat richtig großen Unterhaltungsfaktor. Zusätzliche Spiele, eine Hüpfburg, Zauberkünstler und Co sorgen ebenfalls für jede Menge Spaß und können vielerorts ausgeliehen werden.

Kosten für das Entertainment:

  • Kirchenmusiker*in: 200 € - 500 €

  • Band: 2.000 € - 4.000 €

  • DJ/DJane: 1.000 € - 2.000 €

  • Equipment: 100 € - 500 €

  • Fotobox: 450 € - 700 €


 

Hochzeitsfotograf & -videograf

Auch die schönsten Hochzeitserinnerungen verblassen mit der Zeit. Darum sollte ein*e gute*r Hochzeitsfotograf*in auf keiner Hochzeit fehlen. So blättert Ihr auch noch in vielen Jahren glücklich in Eurem Hochzeitsalbum. Vor allem auf den Webseiten und auf Instagram erhaltet Ihr einen guten Einblick, welchen Look die jeweiligen Fotografen beim Fotografieren haben.


Die Hochzeitsvideografie hat in den letzten Jahren einen enormen Aufwind bekommen. Durch die immer besser werdende Technik, braucht es kein komplettes Filmset mehr, um richtig hochwertige Videos zu gestalten. Kompaktere Kameras und Drohnen ermöglichen Videografen problemlos den Einsatz auf Hochzeiten. Wer also eine ganz besondere Erinnerung an den eigenen wunderschönen Hochzeitstag haben möchte, sollte das Hochzeitsvideo in seinem Budgetplan auf jeden Fall berücksichtigen.


Kosten für Foto- und Videografie:

  • Fotograf*in: 2.500 € - 3.500 €

  • Videograf*in: 3.500 € - 5.000 €

  • Fotoalbum: 50 € - 170 € (je nachdem ob man es online selbst gestaltet oder ein besonders hochwertiges vom Fotografen anfertigen lässt)

Fast jede*r Fotograf*in bietet verschiedene Preisoptionen an. Sogenannte Hochzeitsreportagen können eine Begleitung von 1h beinhalten oder bis zu einer kompletten Hochzeitsbegleitung von mehreren Stunden gehen. Dementsprechend gestaltet sich auch die Anzahl an Fotos, die das Brautpaar später bekommt und natürlich auch der endgültige Preis.

Also auch mit einem geringeren finanziellen Spielraum müsst Ihr nicht gänzlich auf eine*n Fotograf*in verzichten.


 

Dekoration & Blumen

Einen separaten Blogbeitrag zu den Kosten von Dekoration und Blumen findet ihr hier.


 

Papeterie

Eine schöne Hochzeitspapeterie, am besten passend zum Hochzeitsmotto, ist Eure Mitteilung an die Welt: Ihr werdet heiraten! Juhuu. Und damit schon die Einladungskarten so richtig Lust auf die baldige Party machen, gibt es unzählige tolle und individuelle Möglichkeiten für die passenden Gestaltung.

Bei spezialisierten Grafikdesignern könnt Ihr eine individuelle, komplett auf Euch abgestimmte und designte Hochzeitspapeterie gestalten lassen. Mit individuelle Schriftarten oder auf Euch abgestimmte persönliche Logos und Designs könnt Ihr einen ganz speziellen Look für Eure Papeterie zaubern lassen.

Ist Euer Budget für die Einladungskarten, Tischkarten und Dankeskarten etwas geringer, könnt Ihr Eure Hochzeitspapeterie auch super im Internet mithilfe von Grafiken und verschiedenen Designoptionen selber gestalten.

Kosten für die Hochzeitspapeterie:

  • Save-the-Date Karten: 0,40 - 2,50 Euro pro Person

  • Einladungskarten zur Hochzeit: 1,40 - 4,00 Euro pro Person

  • Dankeskarten: 0,50 - 2,50 Euro pro Person

  • Menü- & Tischkarten: 20 - 80 €

  • Kirchenheft: 40 - 200 €

  • Gästebuch: 40 - 80 €


 

Sonstige Kosten

Neben den Hauptpunkten bei der Kostenplanung für die Hochzeit gibt es aber natürlich noch einige optionale Organisationspunkte. Möchtet Ihr Euren Hochzeitsgästen kleine Gastgeschenke mitgeben? Wollt Ihr mit einem Hochzeitsauto nach der Trauung so richtig auf die Pauke hauen? Gibt es viele Kinder auf Eurer Hochzeit, macht es Sinn, für diese eine Kinderbetreuung zu organisieren. Je nachdem, welche zusätzlichen Programm- und Organisationspunkte auf Eurer Hochzeit nicht fehlen sollen, kommen weitere kleinere bis mittlere Kosten bei der Planung hinzu.

Kosten für individuelle Optionen bei der Hochzeit:

  • Gastgeschenke: 1 - 10 Euro p. P.

  • Tanzkurs: 50 - 150 €

  • Hochzeitsauto: 150 - 700 €

  • Hochzeitsversicherung: 300 - 500 €

  • Kinderbetreuung: 100 - 300 €

  • Hochzeitsplaner/Hochzeitsplanerin: sehr individuell, oft vom Budget abhängig


 


Flitterwochen

Malediven, Kuba oder Amerika - Träumt Ihr auch von so richtig paradisischen Flitterwochen weit weg von Deutschland? Einfach traumhaft, aber leider auch meist ziemlich kostspielig. Wem das besonders wichtig ist, sollte sich von Anfang an einen gewissen Teil das Hochzeitsbudget für den großen Honeymoon-Trip beiseite legen.

Kosten für die Flitterwochen:

  • Flitterwochen: 3.000 € - 8.000 €


 

Tipps wie ihr Geld spart

Sparfüchse unter Euch aufgepasst! Wir kennen uns natürlich nicht nur mit den Kosten einer Hochzeit sehr gut aus, sondern auch wie und wo Ihr bei der Hochzeitsplanung sparen könnt! Und damit meinen wir natürlich nicht, dass Ihr alle Eure Wünsche und Ansprüche über Bord werfen sollt. Nein, ganz im Gegenteil!


“Je früher Ihr mit der Hochzeitsplanung beginnt, desto eher werdet Ihr Eure Wünsche umsetzen können, die perfekte Location für den Wunschtermin finden und die für Euch perfekten Dienstleister für eben dieses Datum."

Das Wichtigste vorweg: Eine Hochzeit zu planen, benötigt Zeit. Je früher Ihr mit der Hochzeitsplanung beginnt, desto eher werdet Ihr Eure Wünsche umsetzen können, die perfekte Location für den Wunschtermin finden und eine Auswahl an freier Dienstleister für eben dieses Datum. Und ganz nebenbei lässt sich so auch noch Geld einsparen.


Noch mehr Spartipps für die Hochzeitsplanung findet ihr hier.


 

Viel Spaß bei der Planung Eurer Hochzeit

Wir wünschen Euch eine tolle und spannende Zeit der Hochzeitsvorbereitung und hoffen, dass wir Euch einen guten Eindruck geben konnten, mit welchen Kosten Ihr bei Eurer Hochzeit rechnen solltet.


Behaltet Eure Kosten stets im Blick und aktualisiert regelmäßig Eure Budgetliste. Die besten Dienstleister sind die, die mit Euch stets auf Augenhöhe kommunizieren, die zu Eurem Stil der Hochzeit passen und Euch auf Anhieb sympathisch sind.


Es gibt wohl kaum ein Tag im Leben, der so voller Emotionen steckt, wie der Tag der eigenen Hochzeit. Und damit dieser Tag genauso wunderschön wird, wie Ihr Euch das erträumt, solltet Ihr gewisse Kosten auf Euch nehmen. Oft ist die günstigste Option nicht die beste oder passt einfach nicht zu Euch und Euren Vorstellungen. Bei einer Hochzeit lohnt es sich, zu investieren.

 

Habt ihr Fragen oder benötigt Unterstützung bei der Hochzeitsplanung?

Dann vereinbart jetzt direkt einen kostenlosen Kennenlerntermin über das Kontaktformular!


Eure Katja